Prof. Dr. Eberhard Grein

Gründer des DialgoForum Sicherheitspolitik

Prof. Dr. Eberhard Grein

Prof. Dr. Eberhard Grein

Professor Dr. Eberhard Grein gründete im Jahr 2012 das „DialogForum Sicherheitspolitik“, mit dem Ziel, in Deutschland mehr Bewusstsein für die Bedeutung außen-, sicherheits- und verteidigungspolitischer Themen zu schaffen. Als Führungskraft der Siemens AG hat er etliche Positionen, so u.a. als verantwortlicher Pressesprecher eines Konzernbereichs, Vorstandsreferent, Investor Relations-Manager, Betreuer Politischer Mandatsträger, Referent in der Leadership Communications sowie andere herausgehobene Tätigkeiten ausgeübt. Derzeit arbeitet er in der Presseabteilung der Siemens AG (Communications and Government Affairs Internal and External Communications), wo er für intern und extern zu kommunizierende Sonderthemen zuständig ist.

Daneben lehrt Professor Dr. Grein berufsbegleitend an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management sowie an der Fachhochschule Nordhessen zu wirtschaftswissenschaftlichen und kommunikationspolitischen Themen. Hier arbeitet er im Rahmen der Erstellung praxisbezogener Bachelor und Master Theses insbesondere mit Unternehmen zusammen.

Professor Dr. Grein lehrt an der Staatlichen Landesuniversität Moskau, Lehrstuhl für Oeconomie, einer Elite-Universität der Russischen Förderation, sowie an der Staatlichen Universität Moskau für Services, Lehrstuhl für Wirtschaft und Unternehmertum. Zudem hält er als Professor Vorlesungen an Hochschulen in der Volksrepublik China und bereitet StudentInnen auf ihre deutsch-chinesischen Studienabschlüsse vor. Vor seiner Lehrtätigkeit an den genannten Hochschulen war Professor Dr. Grein nahezu 15 Jahre Dozent zu wirtschaftswissenschaftlichen Themen an der „Universität der Bundeswehr, München“.

Professor Dr. Grein wurde am 5. Mai 1959 in Hildesheim (Niedersachsen) geboren. Er diente als Offizier der Bundeswehr in der Panzertruppe und durchlief neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium zahlreiche Stationen in den Streitkräften, so vor allem in Truppen- und Stabsverwendungen. Professor Dr. Grein absolvierte ein General Management-Studium am Institut für Betriebswirtschaft der Hochschule St. Gallen, Schweiz, und studierte zudem Politik- und Rechtswissenschaften sowie Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität, München, der Hochschule für Politik, München und an den Universitäten Kaiserslautern und Saarbrücken. Nach dem vorzeitigen Ausscheiden aus der Bundeswehr trat er 1992 in die Siemens AG ein. Im Rahmen eines mehrjährigen Promotionsstudiums am Lehrstuhl Finanzwissenschaften der Universität Pressburg wurde Professor Dr. Grein mit einer Dissertation im Bereich Volkswirtschaftslehre promoviert. Er ist zudem geprüfter Public Relations-Berater (DPRG/GPRA) der „Akademie für Führung und Kommunikation“, Frankfurt.

Professor Dr. Grein ist Reserveoffizier und war u.a. nach einer Ausbildung am Amt und Zentrum für Nachrichtenwesen der Bundeswehr, das später in den Bundesnachrichtendienst überführt wurde, Angehöriger der Militärattaché-Reserve und mehrfach als Verteidigungsattaché und im Bundesministerium der Verteidigung eingesetzt. Hier diente er in etlichen deutschen Botschaften vor allem in Krisenländern und -regionen mehrfach im Nahen und Mittleren Osten (Syrien, Libanon, Jordanien), Afrika (Nigeria, Côte d`Ivoire, Ghana, Togo, Benin, Kamerun) sowie in Nord- (Kanada) und Südamerika (Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela).

Professor Dr. Grein ist geschieden und Vater von drei Kindern. Seine persönlichen Interessen liegen im Bereich des politischen Zeitgeschehens, der Klassischen Musik, des Sports und Yoga sowie des Publizierens geistes- und wirtschaftswissenschaftlicher sowie sicherheitspolitischer Texte. Daneben engagiert er sich u.a. als Mitglied in der Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin, der Stiftung Mozarteum, Salzburg, sowie in der Hölderlin-Gesellschaft, Tübingen. Professor Dr. Grein ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland.