Fesselten die Gäste über mehr als zwei Stunden mit ihren Beiträgen: die Teilnehmer des Panal unter Moderation von Professor Eberhard Grein

Neue Aufgaben für die Reserve?

 Regionalveranstaltung des DialogForum Sicherheitspolitik in Passau

Aktuelle Themen und Vorträge zur Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik standen auf der Agenda der RegionalKonferenz des „DialogForum Sicherheitspolitik“ des Reservistenverbandes (VdRBw) in Passau.

Professor Andreas Dittmann, Universität Gießen, referierte zum Thema „Die sogenannte Flüchtlingskrise und die Krise um die Kenntnis der Fluchtursachen in den Herkunftsregionen“. Dabei setzte er sich mit der Migration nach Europa auseinander und ging auf deren Ursachen ein.

Tobias Zech, MdB a.D. und Stellvertreter des Präsidenten des Reservistenverbandes, hielt einen Vortrag mit dem Titel „Neue alte Aufgaben für die Reserve: Stärkung der Landesverteidigung – wie reagiert der Reservistenverband?“ Zech streifte dabei die Themen Demographie und Mittlerfunktion der Reservisten, ging jedoch auch auf neue Konfliktherde sowie Landes- und Bündnisverteidigung ein.

In einem hochkarätig besetzten Panal diskutierten unter Moderation von Professor Eberhard Grein Generalmajor a.D. Robert Löwenstein, Vorsitzender des Beirat Reservistenarbeit des VdRBw, Rolf Clement, Chefredakteur „Europäische Sicherheit und Technik“, Dr. Herbert Sirois, Universität Erlangen-Nürnberg, sowie Oberst Peter Haupt, Referatsleiter im Bundesministerium der Verteidigung für Reservisten- und Veteranenangelegenheiten zum Thema „Die veränderte sicherheitspolitische Lage und die neuen (alten) Aufgaben für die Reserve“. Dabei wurden aktuelle sicherheitspolitische Themen und auch solche, die die Reservistenarbeit betreffen, diskurtiert.

Grußworte hielten die Landtagsabgeordneten Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Bernhard Ross (SPD) und Walter Taubeneder (CSU).

Mehr hierzu lesen Sie in der „loyal“-Ausgabe 9-2018.

Text: Eberhard Grein
Foto: Toni Resch