Mistral – et si l’Europe achetait les vaisseaux de guerre que la France destine à la Russie?

Claudia Major, Christian Mölling:

La France fait face à un dilemme. Le contrat de livraison de Mistral pour la Russie met en danger la sécurité de l’Europe toute entière. Or ce contrat est vital pour l’industrie de défense française. Il existe cependant une solution qui permettrait à l’Europe et à la France de sortir toutes les deux gagnantes de cette impasse : l’Europe pourrait racheter ces navires à la France, en conditionnant toutefois leur acquisition à la consolidation de l’industrie navale de l’Union.

Mistral _ et si l’Europe achetait les vaisseaux de guerre que la France destine à la Russie _

FAZ Meldung: KMW fusioniert mit Nexter

Laut eines Artikels der Frankfurter Allgemeinen Zeitung könnte mit der geplanten Fusionierung von Krauss-Maffei-Wegmann und dem französischen Rüstungsunternehmen Nexter eine zweite längst überfällige Konsolidierungswelle in der europäischen wehrtechnischen Industrie beginnen.

Der Artikel ist zu finden unter:

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/leopard-hersteller-krauss-maffei-wegmann-fusioniert-mit-nexter-13020958-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

German Defence Policy in 2014 and beyond: Options for Change

In ihrer jüngsten Publikation analysieren Claudia Major und Christian Mölling von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin diejenigen Bereiche, in denen Veränderungen in der deutschen Verteidigungspolitik möglich scheinen.

 

Die Analyse steht sowohl in englischer wie auch in französischer Sprache unter folgenden Links zur Verfügung:

 

Englische Version

IFRI_noteducerfa113majorandmollingeng

 

Französische Version

IFRI_noteducerfa113majoretmollingfr

 

 

German Defense Policy: Is the Change for Real?

This paper by Claudia Major & Christian Mölling analyzes the recent evolutions of German foreign and defense policies and the implications of these changes on European and transatlantic security cooperation. Studying the responsibility gap that has characterized the German strategy since the Libya crisis, the authors highlight the need to adapt Germany’s defense and military policies to its political and economic weight in the transatlantic partnership.

GermanDefensePolicy_Jun14 MajorMoelling

 

 

 

 

 

Spiegel und Handelsblatt über Deutsche Panzerfabrik in Algerien

Handelsblatt und Spiegel berichten über Pläne des Rüstungskonzerns Rheinmetall, eine Panzerfabrik in Algerien zu errichten. Dies sei „Teil von umfangreichen Lieferungen deutscher Rüstungsgüter. Beteiligt sind unter anderem Daimler mit dem Bau von Geländewagen und Transportern, sowie Thyssen-Krupp mit der Lieferung von Kriegsschiffen.“

Claudia Major

Für eine neue deutsche Verteidigungspolitik

Claudia Major und Christian Mölling von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin mahnen in ihrem Beitrag im Handelsblatt eine präzisere Standortbestimmung der deutschen Verteidigungspolitik an. Diese müsse sich ihrer Rolle als strukturelle Voraussetzung einer gewaltfreien Außenpolitik bewusst werden.

 

Neue deutsche Verteidigungspolitik_Handelsblatt_Major_Mölling

 

                         Molling_Christian_1775

Das Eurokorps ist (doch) ein Afrikakorps. Fünf gute Gründe für ein deutsches Engagement in Afrika.

„Heute will Berlin sein Engagement in Afrika verstärken. Dass dies das Klima zwischen Berlin und Paris verbessern mag, ist zu begrüßen, aber noch keine sicherheitspolitische Begründung. Die steht aus.“

 

Claudia Major und Christian Mölling von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin zu Gründen für ein stärkeres Engagement Deutschlands in Afrika.

 

Das Eurokorps ist (doch) ein Afrikakorps. Fünf gute Gründe für ein deutsches Engagement in Afrika – SWP

SWP-Experten sehen Verteidigungsministerium „Auf dem Holzweg – Von der Leyen plant Rüstungsmanagement falsch“

In Ihrem Meinungsbeitrag bemerken die Rüstungsexperten der Stiftung Wissenschaft und Politik, Hilmar Linnenkamp und Christian Mölling, dass die Bundesregierung große politische Räder statt kleiner bürokratischer Schräubchen drehen muß, wenn sie den Rüstungsbereich wirklich neu ordnen will.

 

Der Beitrag erschien am 24.02.2014 bereits im Handelsblatt.

 

HB_Auf dem Holzweg_Von der Leyen plant Rüstungsmanagement falsch sehen Hilmar Linnenkamp Christian Mölling